Teaser Bild

Im Laufe der Zeit können sich Farbstoffe aus Lebensmitteln, wie zB. Kaffee oder Tee, auf den Zähnen festsetzen.

Einen Großteil dieser Verfärbungen können durch eine professionelle Zahnreinigung entfernt werden. Verfärbungen, die aber bereits in den Zahn eingedrungen sind, können nur mit Hilfe einer chemischen Aufhellungsmethode, dem Bleaching, entfernt werden.

Hierbei wird ein spezielles Gel auf die Zähne aufgetragen, welches die Farbstoffe im Zahnschmelz zahnschonend auflöst.

Durch ein Bleaching können aber auch Zähne, welche von Natur aus dunkler sind, aufgehellt werden.

Generell gibt es zwei Arten der Zahnaufhellung.

Man kann das Bleaching-Gel in eine individuell angefertigte Schiene einbringen, welche dann auf die Zahnreihe gestülpt wird.

Diese Art zu bleichen nennt man Home-Bleaching, weil Schiene und Gel mitgenommen und zu Hause benutzt werden.

Der Nachteil bei dieser Bleaching-Art ist die relativ lange Einwirkzeit, welche für ein schönes Ergebnis benötigt wird. Wegen der Gefahr des Verschluckens kann das Bleaching-Gel hier nur relativ niedrig dosiert werden.

Die schnellere Variante ist das Bleaching direkt in der Praxis.

Hierbei werden Lippen und Zunge mit einem speziellem Halter abgehalten und das Zahnfleisch mit einer Maske abgedeckt. Das Gel gelangt also nur an die Zähne und kann so in einer weitaus höheren Konzentration angewendet werden.

Sie können so die Praxis nach nur einem Termin mit strahlenden Zähnen verlassen.